CPU und Graka unterfordert und trotzdem Ruckeln

  • Hellou


    Anbei ein eingefügter Screenshot (mit Snipping Tool thx:)) wo man deutlich sieht das sich im Flug meine Cpu extrem und meine Grafikkarte etwas langweilt. Ein Programmierer sagte mir mal eine Grafikkarte sollte im besten Fall im Spiel ganz ausgelastet sein das ist es optimal eingestellt so quasi. Ich fliege fast alles auf Hoch bzw Ultra Details Standard. Im Hintergrund läuft noch Youtube, find my Plane, Musik usw. also die Cpu ist auch anderwärtig beschäftigt. Grafikkarte habe ich undervoltet auf 0,95V nichts ist übertaktet, noch nichts.
    Wäre ja alles kein Problem (und sogar gut) wenn das Geruckel in Bodennähe nicht wäre und die Qualität von der Welt war auch schon mal besser.

    Es fühlt sich so an als ob irgendwelche texturen nicht schnell genug geladen werden können.
    So ca wie wenn man die Außenansichten wechselt von vorne auf oben usw.
    Ich bin mir sicher das haben einige von euch?

    Bilder

    Gehäuse: Sharkoon VG6 RGB

    Netzteil: Hyper Pro 80+

    Festplatte: 2 Tb M.2 WD Black bis 7,3 GB / Sek

    Motherboard: MSI B450 A MAX Pro

    CPU: Ryzen 7 5700G mit Xilence Kühler

    RAM: Corsair 3200Mhz, 64 GB Quadchannel (übertaktet auf 3330Mhz)

    GPU: Geforce RTX 3070 (undervoltet auf 0,95V)

    Monitor: Acer 32 Zoll, Cruved, 165HZ, WQHD (übertaktet auf 180hz)

    Audio: Trust 2.1

  • Ahoi Flo,


    was mir dazu einfällt: Warum undervoltest Du Deine Grafikkarte?

    Versuch doch mal vanilla. Einbauen, Treiber aktualisieren und go. - Ruckelt es dann auch in Bodennähe?


    Ein weiterer Punkt ist ggf. daß es möglicherweise ja gar nicht an CPU oder GPU liegt. Da gibt es noch mehr Faktoren, wie etwa Durchsatz der Speichermedien (Du sagst Samsung 860 EVO), oder der Nachladegeschwindigkeit über das Internet. Gut, letzteres sollte nicht zum Ruckeln führen, jedoch könnte das negativen Einfluß haben.


    Hast Du mal geprüft, wie die SSD und die Netzwerkauslastung ist, wenn dieser Ruckel-Effekt auftritt? Das kannst Du z.B. im Windows-Taskmanager messen.


    Auch ist so ein System ein recht komplexes Gebilde, da grundsätzlich auch andere Threads im Hintergrund laufen... jene vom Betriebssystem etwa, auch ganz ohne offenen Browser und div. Drittanbieter-Anwendungen.

    Alles nicht hilfreich, um das Ruckeln einzudämmen. : )


    Außerdem habe ich immer wieder festgestellt, daß selbst wenn die Grafikkarte vorgeblich nicht zu 100% ausgelastet ist, diese dennoch der Flaschenhals sein könnte.

    Der Treiber könnte dies verursachen, wenn er mit der Karte spricht, oder besondere Einstellungen, etwa PhysX könnten so eingestellt sein, daß sie nicht von der GPU übernommen werden, und nun muß koordiniert werden.

    Versuch doch mal im MS FS 2020 ein par der Einstellungen etwas zurück zu fahren, aber immer nur eine Einstellung, um herauszufinden, ob es DARAN liegt.

    Wenn nicht... Ding wieder auf ultra gestellt, und die nächste Einstellung auf minimal... dann wieder ausprobieren... und so weiter... bis Du es hast.


    Diese Einstellung gilt es dann so einzustellen, daß Du das Optimum an Grafik und Performance herausbekommst.

    Manche Karten bestimmter Hersteller können X besser als Y, und so mußt Du immer selbst hin und her probieren, selber testen, um auch das letzte Bißchen aus der Hardware herauszuholen.

    Damit meine ich nicht under- oder overvolten oder dererlei, sondern reine Softwarekonfiguration am MS FS 2020.


    Mathias

  • hellou


    Grund für das undervolten ist ganz einfach die Temperatur.

    Die Graka war früher oft auf 80 Grad und das is zu viel, ein guter Nebeneffekt ist noch das sie jetzt rund 80 Watt weniger verbraucht. Leistungsdefizit ist kaum spürbar, wenn ich möchte könnte ich sie noch übertakten. Hab mir das auch beim Ryzen 7 5700G überlegt und dann auch gleich den Ram dazu. Weist du zufällig ob man dann von der Taktrate beim Ram höher gehen kann als der Hersteller angibt? ich denke es geht wenn ich zuerst cpu und dann ram übertakte. Die Ryzen können ja viel mehr als serienmäßig, da kommt Intel nicht so gut zurecht und auch der Arbeitsspeicher kann viel mehr als drauf steht. habe schon 2133 auf 3200mhz übertaktet. wenn es zu viel ist startet der Pc sowieso nicht. das selbe beim Monitor hab den von 165HZ auf 180 bekommen da merkst du auch gleich wo die Grenze ist, bei mir waren es nur 15 Frames gibt aber noch ganz andere Beispiele wo noch viel mehr geht. Und wenn es technisch machbar ist und nicht heiß wird, warum nicht ?


    Vanilla kenne ich nicht kannst du mir das kurz erlären? kenne nur eine Vanilla flash Software für Xiaomi Escooter 8o .


    zwecks Auslastung anbei der Shot vom Taski, anscheinend langweilt sich mein System!?

    Das mit der Graka hab ich auch schon ghört aber ich glaube nicht das es ein Flaschenhals ist.

    Eventuell das Motherboard aber ich glaub das es das Spiel selbst ist, weil in anderen Spielen wie zb Warzone 1 und 2 läuft alles einwandfrei mit bis zu 140 Frames auf höchsten Einstellungen.


    Das Ruckeln ist nur wenn ich mit schnellen Fliegern also Jets in Bodennähe fliege, mit lahmen Krücken ala Beaver zb ist nix.


    In den Einstellungen von msfs selbst hab ich schon etwas rumgedreht aber hat eigentlich nix gebracht.
    Ich werd mal versuchen alles auf low und dann schau ich ob es immer noch Ruckelt.

    lg

    Bilder

    Gehäuse: Sharkoon VG6 RGB

    Netzteil: Hyper Pro 80+

    Festplatte: 2 Tb M.2 WD Black bis 7,3 GB / Sek

    Motherboard: MSI B450 A MAX Pro

    CPU: Ryzen 7 5700G mit Xilence Kühler

    RAM: Corsair 3200Mhz, 64 GB Quadchannel (übertaktet auf 3330Mhz)

    GPU: Geforce RTX 3070 (undervoltet auf 0,95V)

    Monitor: Acer 32 Zoll, Cruved, 165HZ, WQHD (übertaktet auf 180hz)

    Audio: Trust 2.1

  • re, : )


    Da fällt mir noch ein, hast Du eigentlich Addons zum MSFS2020 installiert?

    Falls ja, könntest Du die ja mal deaktivieren, und schauen, ob es dann besser wird.

    Wenn es dann besser wird, schaltest Du ein Addon nach dem anderen wieder ein, und testest dazwischen. Wenn es wieder ruckelt, weißt Du ja, welches Addon Du als letztes wieder aktiviert hast. ( :



    > Die Graka war früher oft auf 80 Grad und das is zu viel, ein guter Nebeneffekt ist noch das sie jetzt rund 80 Watt weniger verbraucht.


    Ist eben die Frage ob sie auch noch genausoviel leistet, wenn sie weniger Futter kriegt. : )

    80°C ist bei einer Grafikkarte kein Problem. Die können auf jeden bis zu 110° ab.

    Die Stromersparnis ist nett : )

    Teste doch mal wenn alles auf Standard ist, ob es dann noch immer in Bodennähe ruckelt, und ob die Karte dann mehr Auslastung im Taskmanager anzeigt.

    Eventuell nimmt sie ja die Leistung nicht an, wenn sie zuwenig Saft hat.

    Falls sich aber nichts verändert, könntest Du sie natürlich undervoltet untertaktet lassen, um Strom zu sparen.



    > Weist du zufällig ob man dann von der Taktrate beim Ram höher gehen kann als der Hersteller angibt?


    Da fragst Du leider genau den falschen. : ] Ich bin wohl der krasseste Vanillazocker aller Zeiten.

    Bei mir sind CPU, RAM, FSB, GPU, etc alles auf Werkseinstellung.

    Das hilft mir den Referenz-Speed besser einschätzen zu können.



    > Wenn es technisch machbar ist und nicht heiß wird, warum nicht ?


    Ich weiß, warum mehr bezahlen, wenn man auch ne schwächere Hardware übertakten kann, damit sie die Leistung der teureren bringt??
    Kein Mensch bei Sinnen würde sich sowas entgehen lasen. : ) - Sehe ich ein.


    ABER: Die Hersteller der Hardware bauen natürlich Sicherheitsmargen ein, damit die Hardware nicht immer am Limit laufen muß. Grund: Dann schafft sie (mindestens) die zwei Jahre zugesicherten Betrieb. Wenn sie danach kaputtgeht, isses Dein Bier. Wenn davor, muß der Hersteller dafür aufkommen.

    Wenn Du es mit Übertakten perfekt rausbekommst, und das System gerade noch lauffähig ist, und scheinbar alles top ist, kann es dennoch sein, daß die Haltbarkeit leidet, und die Hardware vieleicht nicht einmal die zwei zugesicherten Jahre funktioniert.


    Wenn Du, wie ich, ein Langläufer bist, wirst Du Dich von Übertaktungen fern halten.

    Kommt es Dir hingegen nicht auf die Langlebigkeit der Hardware an, kannst Du natürlich an der Leistung ein wenig schrauben, denn dann ist es ja nicht wild, wenn sie schon etwas eher den Dienst einstellt. ; )

    Ähnliches wird ja auch im Motorsport gemacht: Im Qualifying wird alles auch HOCH eingestellt... etwa auch die Drehzahl.. weil es egal ist, ob der Motor nur die zwei Runden Qualifying schafft, oder noch weitere 20.000 Kilometer. Im Rennen hingegen wird alles auf safe eingestellt, damit man auf jeden Fall auch das Ziel erreicht.


    Im Vergleich von übertakteter Hardware zu werkseitig konfigurierten Einstellungen ist eben, daß z.B. Du dauerhaft Qualifying mit hoher Performance fährst, und ich als Vanillamensch dauerhaft mit "safe" Werten unterwegs bin.

    Das muß nicht zwangsläufig bedeuten, daß meine Hardware länger lebt... man steckt nicht drin.. es ist aber viel wahrscheinlicher, weil sie weniger hart rangenommen wird.


    Bis vor der Chipkrise war es mir offengestanden auch völlig egal; Wenn die CPU/GPU zu langsam wurde, mußte eben ne neue her.

    Das hat sich in den Zeiten nach Coroni deutlich geändert... die Top-Grafikkarten sind nur für superreiche erreichbar (die Top-Karte kostete "früher" bis max. 700 EUR... jetzt gern auch mal 1.600 und mehr), und so verlockt es schon durchaus mal hier und da herum zu stellen.. ; )

    Mach ich aber nicht. Die Preise werden schon wieder runtergehen, und dann wirds trotz der Preise auch irgendwann mal Zeit für ne neue Hardware, selbst wenn die alte noch geht. Meine aktuelle Grafikkarte ist von 2013, und läuft so gut wie am ersten Tag. : ]


    Flightsim kann ich damit freilich nicht auf ultra zocken.. aber da ich ohnehin eher IFR fliege, ist mir das auch nicht so wichtig. Mit den FPS bin ich trotzdem zufrieden, denn es ruckelt nicht.. wozu also übertakten? : ) - Die Features, die man will, hat die Karte ohnehin noch nicht.. also etwa Raytracing kann se nich.. nuja.. da hilft auch Übertakten nix. : ]


    Ich kann aber grundsätzlich den Grund verstehen, warum Übertakten interessant ist. Immerhin zahlt man ja ungern für nicht erbrachte Leistung... und wenn MEHR damit geht... warum nicht auch nutzen? - Ja.. aus o.g. Grund: Dann ist es höchstwahrscheinlich kein Dauerläufer mehr. : ] Aber falls das ohnehin nicht das Ziel war... klar.. dann ran an die Übertaktung. : )


    Mathias

  • hellou


    vergessen zurück zu schreiben...........


    Thema Addons hab ich mal versucht, hat aber nix gebracht.



    Aaalso mit der Graka über 80 Grad zu gehen halte ich für unkorrekt.
    Ddu sagtest das du nichts übertaktest aber bis zu 110° Grad gehst !
    Das passt nicht zusammen :)

    Soweit ich informiert bin regeln Nvida Karten über 83 Grad runter dh alles über 83 Grad hast du weniger Leistung, FPS, Performance.


    Das Thema undervolten sagt eigenlich genau das aus was du schon erwähnt hast, eben das man durch weniger Strom weniger Leistung hat.
    Das Thema hab ich mal intensiv behandelt.

    Und zwar bin ich je 3x von Locher Airport (selber Flieger, gleich viel Gas, Klappen, Flugstiel alles)

    3x mit normalen Einstellungen, 3x mit Undervolting und 3x mit Undervolting und Übertakten.

    Das Ergebniss ist echt krass gewesen:


    auf normal hatte ich min 70 und max 83 Frames im Schnitt waren es 80 FPS

    bei Undervolting plus übertakten waren es min 71 und max 92 im Schitt 85 FPS

    bei Undervolting hatte ich min 72 und max 88 im Schitt waren es 83 FPS !!

    aber verbrauche weniger Strom und wird viel weniger heiß


    also alles spricht für Undervolting, Leistung sogar mehr als normal das ist echt krass


    Bei dem Ram kann ich von 3200 auf 3330 Mhz gehen, alles über 3400mhz lässt er nicht zu.

    Monitor hab ich auf 180hz gebracht.
    Die Cpu habe ich noch unangetastet aber die hat enormes Potential, aktuell reicht die Leistung aber mehr als aus.

    Aus deiner Cpu könntest du easy 10% mehr rausholen :), mein Freund hat den selben wie du meine ich und hat es jetzt auch mal versucht mit 10% mehr Leistung aber bitte nicht mit dem Boxed Kühler.

    Deine Ram würd ich aber sowas von übertakten ;)



    Grüße Flo

    (LOGK)

    Gehäuse: Sharkoon VG6 RGB

    Netzteil: Hyper Pro 80+

    Festplatte: 2 Tb M.2 WD Black bis 7,3 GB / Sek

    Motherboard: MSI B450 A MAX Pro

    CPU: Ryzen 7 5700G mit Xilence Kühler

    RAM: Corsair 3200Mhz, 64 GB Quadchannel (übertaktet auf 3330Mhz)

    GPU: Geforce RTX 3070 (undervoltet auf 0,95V)

    Monitor: Acer 32 Zoll, Cruved, 165HZ, WQHD (übertaktet auf 180hz)

    Audio: Trust 2.1

  • Hi Flo,


    hmm.. schade daß die Addons keine Änderung gebracht haben.

    Aber schauen wir mal weiter. Auf dem zweiten Screeny im Taskmanager steht CPU bei 27% Load.

    Geh doch bitte mal unter Tab Leistung --> CPU und laß Dir alle Cores anzeigen.

    Dann schau mal, ob der MSFS2020 nur drei oder vier Cores auf voll nutzt, und die anderen sich vielleicht langweilen.


    Soetwas könnte natürlich auch einen Flaschenhals bilden. Der MS Flightsim ist bekannt dafür, daß er nicht besonders hardwareeffizient ist.

    Andere Spiele performen daher ggf. besser auf"ultra" Einstellung als der Microsoft Flighstim 2020.

    Sollte sich das bewahrheiten, versuch mal im MSFS ein par CPU-lastige Features abzustellen. (Gezielt hin und herprobieren mit den Einstellungen, bis Du eine Einstellung gefunden hast, die zufriedenstellende Performance bietet.)


    > Aaalso mit der Graka über 80 Grad zu gehen halte ich für unkorrekt.


    Mag sein, kann aber passieren, wenn sie Streß hat.

    Das Internetz ist da eindeutig. z.B. hier mal wild ein par der ersten Treffer in der Suchmaschine:

    [Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.]

    [https://www.wintotal.de/tipp/gpu-temperatur/]

    [Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.]

    [https://www.ionas.com/wissen/t…u-wie-heiss-ist-zu-heiss/]



    > Du sagtest das du nichts übertaktest aber bis zu 110° Grad gehst!

    Nö. Ich sagte, daß bis 110°C kein Problem ist.

    In meinem Job hab ich schon das ein oder andere "Kochfeld" in PCs gefunden, und war verwundert, daß das Teil nicht längst abgebrannt sei. Der Hersteller versicherte aber, daß GPUs durchaus mal Temperaturen über 100°C erreichen können. Die meisten gehen so bis 110°C, bevor sie abschalten. Im Bereich bis 99°C ist noch alles chic, aber ab 100°C beginnt die Runtertaktung aus Selbstschutz. Ab 110°C geht die Karte dann schlafen, um sich nicht weiter zu erwärmen.


    Nun denn, happy testing! : ) - Laß zunächst mal die Auslastung der CPU-Cores prüfen.

    Idealerweise sollte die Last verteilt sein. Beim MSFS2020 ist aber leider meist alles auf wenige Cores verteilt, was natürlich dem Durchsatz nicht besonders zuträglich ist. Vieleicht bringt Asobo/Microsoft ja mal ein Performance-Update..


    Mathias

  • Ich glaube nicht, dass es etwas bringt, den Monitor beim FS 2020 mit 180 Hz laufen zu lassen. Das ist eher kontraproduktiv. Das muss die GraKa dann ja auch noch nebenbei bringen. Es ist auch möglich, den Flugsimulator auf 60 oder 30 FPS zu begrenzen. Bei deiner schnellen Hardware sollten 60 FPS eigentlich drin sein, alles darüber könnte eben auch zum ruckeln führen.


    Wenn es in Bodennähe ruckelt, kann es an mangelnder Datenübertragung im Netz liegen. Das passiert aber öfter im FS 2020. Ich würde nicht noch Browser etc. nebenbei laufen lassen.


    Grafikkarte untertakten und Ram übertakten ist ja auch nicht das Ding, und wenn man die durchschnittlichen FPS sieht, ist ja doch alles fast gleich.

    Ich persönlich lass immer alles so laufen, wie es gedacht war.

    Gruß, Udo aus Itzehoe 

    Hardware, CPU = Ryzen 5 3600, Grafik = Sapphire Radeon RX 5500 XT-Pulse,

    8 GB GDDR6, PCIe 4.0
    Arbeitsspeicher = 4x 8 GB DDR 4. Mainboard = Asus Prime B 550 M-A

    Samsung SSD 1000 GB.

    Windows 11 Pro

    Pro Compact Controller von Nacon
    TCA Sidestick Airbus Edition von Thrustmaster


    Heimatflughafen: EDHF

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!